Skip to content

Was ich von einem Bildfilter in der Wikipedia halte

September 5, 2011

Derzeit läuft innerhalb des Wikimedia-Universums die Diskussion, ob die Foundation ein Stück Software entwickeln soll, dass es Lesern erlaubt, nach eigenem Wunsch bestimmte Gruppen von Bildern auszublenden (vulgo „Bildfilter“). Hintergrund der ganzen Angelegenheit sind eine Reihe von Einzelereignissen rund um Mohammed-Karrikaturen, Inhalte mit sexuellem Bezug, und das eine oder andere aus anderen Gründen kontroverse Bild. Den Auftrag, diese Software zu entwickeln, hat das Kuratorium der Foundation im Juni 2011 erteilt. Relevant ist das Thema heute, weil in den letzten Wochen eine globale Abstimmung zu Details dieses Bildfilters statffand sowie derzeit ein Meinungsbild in der deutschen Wikipedia läuft. Wer mehr zu den Hintergründen erfahren möchte, kann sich auf den verlinkten Seiten informieren. Das Thema wurde ebenfalls von einigen Medien aufgenommen, darunter in Deutschland der taz, telepolis und heise

Soviel zum Hintergrund. Nachdem ich ein paar Mal gefragt wurde, was ich denn nun von diesem Bildfilter halte, möchte ich die Gelegenheit nutzen, meine Position zum Thema darzustellen:

  1. Ich bin der Meinung, dass jeder das Recht haben sollte, umfassend nach eigenem Interesse am Wissen der Menschheit teilzuhaben. Das schließt auch benutzerdefinierte Filtermechanismen grundsätzlich nicht aus. Ich denke nicht, dass irgendjemand gegen seinen erklärten Willen gezwungen werden darf, Informationen ausgesetzt zu werden.
  2. Die Wikimedia-Projekte, allen vorand Wikipedia, haben es sich zur Aufgabe gemacht, Wissen zu sammeln und zu verbreiten. Grundsätze wie Neutralität, keine eigene Forschung und Belegbarkeit sowie der universale Anspruch der Projekte drücken für mich klar aus, dass es grundsätzlich keine Einschränkungen bei dieser Aufgabe geben darf. Daraus folgt, dass Ausnahmen gut begründete Einzelfälle bleiben müssen, die stets erneut auf den Prüfstand zu stellen sind.
  3. Gelder von Spendern, die uns und unsere Mission des Wissen sammeln und verbreiten unterstützen, gehören meiner Meinung nach nicht für die Erstellung eines irgendwie gearteten Bildfilters verwendet. Das gilt umso mehr, so lange es eine Unmenge ungelöster Probleme in unseren Projekten gibt, angefangen von der völlig schiefen demographischen Verteilung, über die schrumpfende Community, hin zu den vielen Millionen Menschen, die wir bisher kaum oder gar nicht erreichen. Das sind echte Probleme, die meiner Meinung nach unsere ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern. Der Bildfilter ist eine unnütze Ablenkung von dem, was eigentlich wichtig ist.
  4. Wenn es einen tatsächlichen Bedarf an einem persönlichen Bildfilter gibt, so steht es Dritten frei, einen solchen zu entwickeln und beispielsweise als Browser-AddOn unter das Volk zu bringen. Es ist aber völlig unangemessen, diese Entwicklung mit Wikimedia-Ressourcen, ob nun mit Geld oder Arbeit, zu unterstützen.
  5. Schließlich sollte uns allen bewusst sein, dass Wikipedia gerade wegen ihrer Offenheit, ihrer Neutralität, ihrer Aktualität und dem Fehlen jeglicher Zensur geschätzt und geachtet wird. Ich sehe überhaupt gar keine Veranlassung, für soetwas Unwesentliches wie den Bildfilter diesen Ruf aufs Spiel zu setzen. In Projekten, die sich primär aus ihren Ideen und Grundsätzen speisen, ist die Identifikation der Beteiligten mit diesem Projekt einer der größten Werte. Die Entwicklung eines Bildfilters durch die Foundation führt, wie insbesondere das Meinungsbild in der deutschen Wikipedia zeigt, zu einer völlig unnötigen Entfremdung zwischen der Freiwilligencommunity und dem Betreiber.

Kurz gefasst: ich halte nichts davon, dass die Foundation einen Bildfilter für Wikipedia entwickelt. Es wäre für alle besser gewesen, wenn das Kuratorium das Thema einfach ignoriert hätte, statt den kurzsichtigen Beschluss zu fassen, den es gefasst hat. Ich weiß aus meinen Gesprächen mit Foundation-Mitarbeitern und Board-Mitgliedern, dass es auch innerhalb der Organisation sehr unterschiedliche Meinungen und Ansichten zu dem Thema gibt. Daher bin ich auch überzeugt, dass das letzte Wort dazu mitnichten gesprochen ist.

P.S. Wie alles in diesem Blog stellt auch dieser Beitrag nur meine persönliche Ansicht dar. Sie ist weder vom Vorstand des Vereins noch von irgendjemanden sonst autorisiert oder gar begutachtet worden.

2 Kommentare
  1. Ironhoof permalink

    Hallo Sebmol, zuerst mal Premiere das ich (Ironhoof) in einem Blog irgendwas kommentiere. Aber ich sehe eine Kleinigkeit anders. Mir persönlich ist ein Bildfilter nur ein (für mich) unnötiges Zusatzdingens, das ich (für mich) nicht brauche. Wenn ich mich über BDSM oder Mohammed-Karrikaturen informieren will gehört eventuell die bildliche Darstellung ebenso dazu, wie die textliche. Witzigerweise achte ich aber die Gefühlswelt anderer. Ergo ich denke an den Vater/Mutter, Muslim/Muslima, der/die seine Kinder recht streng muslimische erzieht. Und genau aus diesem Grunde eben a) sexuelle oder Islam-feindliche Texte Bilder den Kindern innerhalb seiner Erziehung verbietet. Gerade bei einigen Geschichten wie BDSM sehe ich die Fotos für zweifelhaft. Man muss bedenken, das eben auch 12-13 jährige und jünger (meine Buben sind sieben und können das) Inhalte in Wikipedia abrufen, einschlägige Zeitungen lesen etc. Sicher kann man Kinder nicht vor allem schützen. Soll man ja auch gar nicht zumal es zum Erfahrungsschatz gehört den Kinder sammeln MÜSSEN. Wenn ich aber eben sicherstellen will, das mein Kind diese Erfahrung so sammelt, das es im weiteren Leben davon etwas hat und ich das zumindest am Anfang kontrollieren kann ist der Bildfilter völlig okay. Ich sehe allerdings ein, das ein extren entwickeltes Addon das sich jeder nach gutdünken raufladen kann, oder das von der Wikimedia für solche Fälle zur Verfügung gestellt würde das geeignete Instrument wäre. „Jeder nach seiner Fasson!“

Trackbacks & Pingbacks

  1. „Warum ich für den Wikipedia-Filter bin“ « Random ruminations of a ruthless 'riter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: